Bayern will eine Pflegekammer einführen

Als erstes Bundesland stellt der Freistaat die Pflegekräfte damit den Berufsvertretungen von Apothekern und Ärzten gleich.

Als erstes Bundesland soll der Freistaat eine sogenannte Pflegekammer bekommen, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die die Interessen der mehr als 100000 ausgebildeten Pflegekräfte in Bayern vertritt. Durch eine Pflegekammer bekäme das Pflegepersonal vor allem politisch so viel Einfluss, wie ihn bislang Ärzte und Apotheker ausüben, die auch in Kammern organisiert sind. […]

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe reagierte mit großer Freude auf den Vorstoß aus Bayern für eine Pflegekammer. “Das wäre ein Meilenstein in der Weiterentwicklung des Pflegeberufs”, sagte Bundesgeschäftsführer Franz Wagner. Es habe immer mal Initiativen für Pflegekammern in einzelnen Bundesländern gegeben, die aber im Sande verliefen. Wagner sagte: “Wir glauben, dass die Pflege durch die Einrichtung einer Kammer besser wird.”

Quelle: www.sueddeutsche.de