Mai 132011
 

Eine Lanze für die Pflege im Allgemeinen und speziell für die Pflegekräfte in der Psychiatrie brach NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens bei ihrem Besuch im Rochus-Hospital. „Ich weiß um die massive Last auf Ihren Schultern. Ich stehe an Ihrer Seite“, sagte die Grünen-Politikerin am Donnerstag anlässlich der Pflegepreisverleihung durch den Landesverband der Fachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie (BFLK).

Der mit 500 Euro dotierte erste Preis ging an Anke Tossenberger vom Antonius-Krankenhaus in Bottrop-Kirchhellen. Sie hat ein Konzept für ein gruppentherapeutisches Training entwickelt, das es erlaubt, Krisen durch die Stärkung der Persönlichkeit zu meistern.

Platz 2 – und das ist aus Telgter Sicht erfreulich – geht an Birgit Westrup von der Station Hildegard des Rochus-Hospitals. Sie hat eine Psychoedukationsgruppe gegründet, die den Umgang mit Verlusten zu verarbeiten hilft. Ebenfalls ein zweiter Preis ging an Michael Löhr und Bruno Hemkendreis von der LWL-Klinik Gütersloh für ihre Arbeit zum Thema „klinikweite Implementierung einer Suizid-Prophylaxe“.

Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de